Hofmetzgerei Fürnstall

Eigene Tierhaltung | Eigene Schlachtung

Über uns: 

 

Martina und Holger Fürnstall:
regiowelt-Metzger und Direktvermarkter

Viele Branchenkenner stellen sich folgende Frage: „Wie kommt es, dass regiowelt-Betriebe zu den Besten gehören und deutschlandweit über ein solch hohes Ansehen verfügen?“. Als sich auf dem SBS-Innovationstreffen in Ulm die Inhaber der regiowelt-Metzgerbetriebe trafen, lieferten diese eindrucksvoll die Antwort.
 
regiowelt-Metzger erbringen grandiose Leistungen, verfügen über wirtschaftliche Stärke und sie tragen alle dazu bei, dass auch ihre Regionen gestärkt werden. Denn regiowelt-Metzger sind immer kulinarische Botschafter und Förderer ihrer Heimat

 

Die Vorstellung des Betriebes Hofmetzgerei Fürnstall

Bei dem Betrieb - Hofmetzgerei Fürnstall – handelt es sich um einen Gemischtbetrieb mit Mutterkuhhaltung, Zuchtsauen und Schweinemast mit angeschlossener Direktvermarktung.

Betriebsspiegel:

42 ha Ackerbau, verteilt auf Raps, Weizen, Wintergerste, Triticale, Hafer und Silomais. Der Raps und ein Teil vom Weizen werden vermarktet, der Rest wird im Betrieb verfüttert. Ansonsten verfügt der Betrieb über 33 ha Grünland zur Weidenutzung und Heu/Silagewerbung.

Rindviehhaltung:

Hof Plankenhausen züchtet seit 1990 Fleischrinder der Rasse Blonde d´Aquitaine. Diese Rasse stammt aus Frankreich und wird aufgrund ihres sehr zarten, aromatischen, feinfaserigen Fleisches von Gourmets weltweit geschätzt. Die Tiere zeichnen sich außerdem durch ein gutmütiges, ruhiges Wesen aus. Auf dem Hof leben 35 Mutterkühe, 2 Zuchtbullen und 65 Nachzuchttiere. Im Sommer sind von Mai bis Oktober alle Rinder, außer die Mastbullen, auf der Weide. In den Wintermonaten steht den Rindern ein moderner und geräumiger Außenklimalaufstall mit reichlich Stroheinstreu zur Verfügung. Gefüttert werden die „Blonden“ mit hofeigenem Heu, Gras, Maissilage, Getreideschrot, Mineralfutter und Rapsschrot als Eiweißträger.

Schweinehaltung:

Der Betrieb besitzt 40 Zuchtsauen, 2 Eber und ca. 400 Masttiere. Es handelt sich hier um Deutsche Landrasse Sauen und Schwäbisch Hällische Schweine als Mutterlinie. Als Vaterlinie werden Eber der Rasse Petrain eingesetzt. Alle Schweine werden in Ställen mit Stroheinstreu gehalten, denn im Stroh fühlen sich die Schweine wohl, haben reichlich Beschäftigung und liegen sehr bequem. Auch in der Schweinehaltung kommt kein gentechnisch verändertes Futter zum Einsatz.

Direktvermarktung:

Die Hofmetzgerei Fürnstall ist ein separater Nebenbetrieb mit einem Hofladen und einer Filiale in 35794 Mengerskirchen – Waldernbach. Desweiteren werden 4 Rewe-Märke im Rahmen des Landmarktkonzeptes beschickt. In der Produktion arbeiten 2 Metzgermeister, von denen einer der Bruder von Holger Fürnstall, Manfred Fürnstall ist. Für den Verkauf sind Ehefrau Martina, Tochter Katharina, Schwester Claudia Strauss und zwei weitere Verkäuferinnen zuständig.

Stressfreies Schlachten im eigenen Schlachthaus

Die Tiere von Hof Plankenhausen werden direkt am Hof im eigenen Schlachthaus geschlachtet und weiterverarbeitet. Die Schlachttiere müssen nicht transportiert werden, daraus resultiert ein absolut stressfreies Schlachten. Dies spiegelt sich dann in einer sehr guten Fleischqualität wieder. Das Sortiment der Hofmetzgerei Fürnstall beinhaltet Rind- und Schweinefleisch, Hausmacher Wurst nach eigener Rezeptur, Schinken und Räucherwaren, Salami, Fleischwurst sowie eine Vielzahl an Aufschnitt und Brühwurstsorten. Die Hofmetzgerei Fürnstall ist Mitglied in der Vereinigung der Hessischen Direktvermarkter. Die Tierproduktion des Hofes ist QS zertifiziert.